Suche

Drucken Drucken

Skonto

Bei der Bezahlung von Waren gibt es die Möglichkeit, dass der Verkäufer Skonto einräumt. Dies ist eine Prämie dafür, dass der Käufer schnell bezahlt. Oft sind dies Formulierungen wie 3% Skonto bei Bezahlung innerhalb von 30 Tagen.

Bevor man Skonto abzieht, muss man erst entscheiden, ob sich die Inanspruchnahme von Skonto überhaupt lohnt. Eventuell kann es lohnender sein, das Geld anzulegen bis zum  Zahlungszeitpunkt und auf das Skonto zu verzichten. Nehmen wir ein Beispiel, bei dem man 30 Tage Zeit hat, das Skonto auszunutzen (3 % auf einen Betrag von 100 €) und 90 Tage, um die Summe zu bezahlen. Die Frage ist also, ob man in den 90 Tagen, die man das Geld nach Verstreichen des Skontotermins noch hat, so viel an Zinsen verdient, dass man auf das Skonto verzichten kann. Nutzt man das Skonto aus, hat man einen Ertrag von 3 € (3% von 100 €). Hält man das Geld bis zum Ende der 90-Tagesfrist, also noch 60 Tage länger und kann man es mit 10% verzinsen, dann hat man einen Ertrag von 1,67 €: \frac{100*60*10}{100*360}. Die Ausnutzung des Skontos lohnt sich hier also. Wäre die Wartefrist doppelt so lang, würde es sich nicht mehr lohnen, das Skonto auszunutzen, weil dann die Ersparnis bei 3,33 € liegt.

Drucken Drucken

Schreibe einen Kommentar