Suche

Drucken Drucken

Produktion

Güter sind das Mittel der Bedürfnisbefriedigung. In unserer modernen Wirtschaft wird ein Großteil der Güter produziert, damit sie später von anderen konsumiert werden können. Die Produktion ist abgeschlossen, wenn ein Gut konsumiert werden kann.

Produktion ist die Bereitstellung von Gütern für den Konsum.

Hier wird beschrieben, wie sich Volkswirte Produktion vorstellen.

Durch die Kombination von Produktionsfaktoren werden neue Güter geschaffen. Es werden drei dieser Produktionsfaktoren unterschieden, die bei der Produktion verwendet werden: Arbeit, Kapital und Boden. Diese Produktionsfaktoren können auf (mindestens) zwei Arten miteinander kombiniert werden. Dabei werden technische Beziehungen zwischen den Inputs – also den Produktionsfaktoren – und dem Output – also dem
Produktionsergebnis – betrachtet: die sogenannten Produktionsfunktionen. Bei den Produktionsfunktionen wird immer unterstelle, dass effizient – also nach dem ökonomischen Prinzip ohne Verschwendung – produziert wird. Es ist also nicht möglich durch eine Umorganisation die Produktion bei gleichem Input zu steigern (Maximalprinzip) oder die gleiche Ausbringungsmenge mit weniger Input zu produzieren (Minimalprinzip).

  • Erstens kann eine Produktionsfunktion substitutiv sein. Dabei kann man den einen Produktionsfaktor durch den anderen ersetzen. So kann man eine bestimmte Anzahl Autos beispielsweise mit viel Arbeitskräften (Produktionsfaktor Arbeit) und wenig Maschinen (Produktionsfaktor Kapital) herstellen oder man kann Arbeit durch Kapital substituieren (ersetzen) und die gleiche Anzahl Autos mit viel Maschinen und wenig Arbeitskräften herstellen. Die Erhöhung eines Produktionsfaktors führt hier immer zur Steigerung der Produktion.
  • Zweitens kann die Produktionsfunktion limitational sein. Dabei müssen die Produktionsfaktoren zueinander in einem festen Verhältnis stehen. So muss ein Taxiunternehmen, das seine Taxis in 8-Stunden-Schichten rund umdie Uhr betreiben will, drei mal so viele Fahrer wie Taxis haben. Eine Erhöhung eines Produktionsfaktors führt nur dann zu einer Erhöhung der Produktion, wenn von dem anderen Faktor reichlich vorhanden ist. Das Taxiunternehmen mit acht Taxis und 20 Fahrern kann seine Produktion nicht durch die Anschaffung eines weiteren Taxis erhöhen, nur durch die Einstellung von einem bis vier Fahrern. Wenn es acht Taxis und 24 Fahrer hat, kann es die Produktion nur erhöhen, wenn es sowohl die Zahl der Taxis als auch die Zahl der Fahrer erhöht.

Drucken Drucken

Schreibe einen Kommentar