Suche

Drucken Drucken

Haftungsregeln

Haftungsregeln von Gesellschaftern einer Handelsgesellschaft lassen sich nach folgenden Kriterien einteilen

  • Direkt (oder unmittelbar) und primär: Der Gläubiger der Gesellschaft kann sich ohne Umwege direkt an die Gesellschafter wenden, er muss sich nicht zuerst an die Gesellschaft halten (trifft in der Regel für Personengesellschaften zu).
  • Unbeschränkt: Für jeden Gesellschafter ist die Haftung nicht auf seinen Anteil an der Gesellschaft beschränkt, er haftet auch mit seinem Privatvermögen (Einzelunternehmung, OHG, GbR, KG (Komplementäre)).
  • Beschränkt: Die Haftung ist auf den Anteil des Gesellschafters an der Gesellschaft begrenzt (KG (Kommanditisten), GmbH, AG). Eine Ausnahme davon ist die Nachschusspflicht.
  • Persönlich: Die Gesellschafter haften und nicht die Gesellschaft. Dies gilt bei Personengesellschaften. Bei Kapitalgesellschaften haftet nur die Gesellschaft mit ihrem Vermögen.

Bei der Haftung besteht der generelle Unterschied zwischen Kapital- und Personengesellschaften darin, dass die Kapitalgesellschaften nur mit ihrem  Gesellschaftsvermögen haften und bei Personengesellschaften neben der Gesellschaft mit ihrem Vermögen auch die Gesellschafter mit ihrem Privatvermögen. Ein Gesellschafter einer Personengesellschaft haftet somit gegenüber der Gesellschaft und den Gläubigern, ein „Gesellschafter“ einer Kapitalgesellschaft nur gegenüber der Gesellschaft.

Drucken Drucken

Schreibe einen Kommentar