Suche

Drucken Drucken

Gutgläubig

Gutgläubigkeit ist nach § 932 BGB jemand, der eine Tatsache nicht kennt oder nicht kennen muss. Gutgläubiger Erwerb heißt z.B., dass der Käufer den Verkäufer für den Eigentümer halten darf. Er ist nicht gutgläubig, wenn er weiß, dass der Verkäufer nicht der Eigentümer ist.

Drucken Drucken

Schreibe einen Kommentar